der Chor mit Pfiff

News

Susanne Halder in SWR 3

Susanne und Berthold Halder mit dem Sänger Marc Marshall

Susanne Halder wurde vom SWR Fernsehen ausgewählt um an der Sendung Herzschlag-Momente mit Marc Marshall teilzunehmen.

In dieser Sendung wurden Menschen vorgestellt, die ganz bestimmte prägende Momente in Ihrem Leben mit einem Lied in Verbindung bringen konnten. Hier wurde auch herausgestellt, dass Susanne schon immer sehr engagiert die Integration und ein respektvolles und harmonisches Miteinander gefördert hat.

So ist sie nicht nur in der Flüchtlingshilfe sehr engagiert, sondern sie hat auch viele Jahre Aupair Mädchen aus vielen Ländern der Erde beschäftigt. Diese jungen Damen wurden dann auch alle immer mit in den Chor gebracht. Eine dieser Damen, nämlich Delphine hat sogar in Gaisbeuren ihre große Liebe kennengelernt und ist im schönen Schwabenländle hängen geblieben.

Natürlich wurde im Zuge der Filmaufnahmen des SWR auch im Chor Reutissimo gefilmt. Der Chor nimmt bei Susanne ja auch einen wichtigen Teil ihres Lebens ein. Am Donnerstag, den 21.06.2019 war es dann soweit, das Filmteam des SWR hat uns bei einer Probe besucht. Eine Stunde lang hat uns das Team aufgenommen. Es war eine sehr spannende Erfahrung.

Am 03.08.2019 um 21:50 wurde die Sendung im SWR Fernsehen ausgestrahlt. Leider ist der Beitrag in der Mediathek nicht mehr verfügbar, aber ich habe hier ein paar Bilder von den Filmaufnahmen zum reinschnuppern.

Thomas Möller – Vita

Der lyrische Bariton Thomas Möller wurde in Arnstadt / Thüringen geboren.
Im Alter von 6 Jahren erhielt er ersten Klavierunterricht und wurde bald in
verschiedenen Nachwuchswettbewerben mit Preisen  ausgezeichnet.

Nach bestandener Aufnahmeprüfung, begann er sein Gesangstudium an der
Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main bei
Prof. Elsa Cavelti, wo er auch Mitglied der Opernschule war.

Als diplomierter Opernsänger beginnt 1994 erneut ein neuer Lebensabschnitt. „Mein erstes Engagement hatte ich in Gummersbach als Dr. Falke in einer Fledermaus-Aufführung“, erinnert er sich noch bestens. Es folgen Engagements in Triest, Split und anderen europäischen Metropolen. Der Bariton singt zudem an der Frankfurter Oper, arbeitet intensiv mit dem renommierten Mainzer Bach-Chor zusammen.

  • 1996    Meisterkurse bei Christa Ludwig und Joshua Rifkin
  • 1996    Mitglied der Meisterklasse für Liedgestaltung (Irwin Gage)
  • 1998    Debüt als Figaro im Barbier von Sevilla.
  • 1999    Peter-Besenbinder in „Hänsel und Gretel“ Festspiele Bad Orb
  • 2000   „KLANGFIGUREN 2000 -2005“ in verschiedenen Opern (Städtische Bühnen Frankfurt)
  • 2005   erste Winterreise, Konzerte im In- und Ausland, unter anderem Weihnachtsoratorium, Johannes-Passion, Jahreszeiten, Schöpfung, Elias, Marienvesper, Paulus sowie bei verschiedenen Liederabenden.

Neben seiner umfangreichen Konzerttätigkeit und Opernauftritten im In- und Ausland hat sich Thomas Möller auch intensiv dem Lied gewidmet.

Regelmäßige Konzerte mit Wolfgang Gönnerwein bei den Ludwigsburger Schloss- Festspielen und Bach´schen Werke mit Ralf Otto, Bachchor Mainz, haben seine Arbeit geprägt.

Durch seine Arbeit mit zahlreichen Chören und an verschiedenen Musikschulen ist Thomas Möller das Unterrichten nicht fremd, als 2007 von der Dieburger Goethe-Schule das Angebot kommt, als Musiklehrer tätig zu werden. Nach zwei Jahren an der Goethe-Schule wechselt er an die Rüsselsheimer Heinemann-Schule, wo er mit einigen seiner Schüler für die Schultheatertage das Stück „Fledermaus-Alarm – Symphonie des Grauens“ einstudiert hat.

Dabei kam er eher durch Zufall zum Lehramt möchte seine heutige Aufgabe an der Gustav-Heinemann-Schule in Rüsselsheim aber auf keinen Fall missen.

„Die Arbeit mit den Jugendlichen hier an der Heinemann-Schule macht unglaublich viel Spaß. Es ist schön zu erleben, dass doch viele auch im privaten Umfeld mit Musik zu tun haben“, sagt der ausgebildete Opernsänger, der privat gerne die Hits von „Genesis“ und Herber Grönemeyer hört.

Dem neuen Chorleiter wird auf jeden Fall nicht langweilig, denn parallel zu seinem Lehrerdasein und den verschiedenen Chören die er leitet, nimmt er weiterhin Gesangs-Engagements wahr.

Projektsänger gesucht

Wenn Ihr uns bei unserem Konzert am 06.05.2017 unterstützen möchtet, kommt doch einfach zu unserer nächsten Probe am Montag um 20:00 Uhr in der alten Ortschaftsverwaltung in Reute.
Für unser Konzert studieren wir ein breit gefächertes Repertoire von „Adiemus“ über den Gospel „Celebrate“ bis zum bekannten „Aber schau mich bitte nicht so an“ ein.

Wichtig wäre es, dass du an den unten aufgeführten Probeterminen Zeit hast:

Mo: 16.01, 23.01, 30.01, 06.02, 13.02, 20.02, 06.03, 13.03, 20.03, 27.03, 03.04 und 24.04
So: 12.03 und evtl. 02.04 jeweils 10:00
Mi: 03.05
Fr: 05.05

Wir freuen uns schon auf deine Unterstützung!

Neuer Name, wieso?

Mancher wird sich fragen, wozu braucht der Liederkranz Reute einen neuen Namen?

Der Name Reutissimo ist ein Kunstwort aus „Reute“, der Heimat des Chores und dem musikalischen Begriff „pianissimo“ oder „fortissimo“.
Der Name Reutissimo soll den Wandel im Liederkranz Reute deutlich machen. Den Wandel von einem klassischen gemischten Chor hin zu einem modernen Chor mit Bewegung und Gesang, eben mit Pfiff!

Nicht zuletzt möchten wir mit dem neuen Namen potentiellen neuen Sängern den Einstieg in den Chorgesang erleichtern. Mal ganz ehrlich, wenn Sie von Ihren Freunden gefragt werden in welchem Chor sie singen und sie Antworten: „Ich singe im Reutissimo.“ hört sich das doch schon sehr modern an, oder?

Neuer Probenbeginn

Ab sofort beginnt die Probe wieder um 20:00 Uhr. Wir freuen uns auf pünktliches erscheinen.